Artikel aus dem Netz





Connect with us



webmaster et kernunnos org


Hier findest du in chronologischer Reihenfolge alle möglichen Artikel die uns beim Stöbern im Netz aufgefallen sind und die wir für interessant befunden haben mit kurzem Teaser und Link zum Artikel. Falls ihr ein spezielles Thema sucht, einen konkreten Inhalt könnt ihr das ganz einfach über die Suchfunktion eures Browsers.

Kurzer Disclaimer zum Thema Links. Für die hier verlinkten Seiten und deren Inhalt sind die Autoren und der Seitenbetreiber von Kernunnos.org nicht verantwortlich und übernehmen dementsprechend auch keine Verantwortung. Für das Benutzen von Links gilt wie im gesamten Internet wie eh und je das die Benutzung auf eigene Gefahr ist. Sollte ein expliziter Warnhinweis für die entsprechende URL notwendig sein werden wir das mit einer Kurznotiz direkt unter dem Link vermerken.

Boduos




2019-09-29 Fridays for Hubraum?


Mein Sohn kam vor ein paar Tagen um die Ecke, Smartphone in der Hand und einen dezent verstörten Gesichtsausdruck auf dem Gesicht. Auf dem Display die Twitterseite von "Fridays for Hubraum", Motto: Dem Klimawandel mit Spass entgegentreten, mehr Follower als Fridays for future zu bekommen und dabei nach Möglichkeit nett zueinander sein.
Lach- und Spassgesellschaft im Endstadium.

Natürlich wurde die Gruppe prompt von geifernden Klimaleugnern von der Sorte die auch Überschneidungen zum rechten Spektrum haben überrannt und das ich möchte mal sagen, Lumpenproletariat erging sich in teilweise sexualisierten Gewaltfantasien, Tötungsfantasien bis hin zum Auffruf zum Mord. Soweit nichts neues bei diesen Leuten.
Jetzt haben das natürlich auch Menschen mitbekommen die das weniger erheiternd finden und das dementsprechend angemerkt unter anderem bei Facebook und Twitter, darauf hat man dann versucht zu moderieren.

Mal abgesehen das ich die Intention des Gruppengründers für Mist halte und die ganze Message der Gruppe einfach nur unterirdisch waren sich ein Haufen AFD Politiker wohl nicht zu schade dort mit Rat und Tat einzubringen. Bleidigungen wie Drecksgöre, Arschlochkind oder die Bemerkung das die Thunberg-Eltern Geschwister sind, abgesehen von Gewalt- und Mordaufrufen waren für all diese AFD Politiker anscheinend durchaus okay. Anscheinend vertretbar. Kann man für seine Ziele tolerieren. Wenn man mal wieder einen Beleg dafür braucht das die AFD eben zu nichts eine Alternative ist sondern nur der politische Arm des agressiv-geifernden Lumpenproletariats....


Quellen:
Die Welt "Thunberg-Gegner fluten Facebookgruppe mit Hassnachrichten" (Achtung, Werbespam!)
Der Merkur "Greta-Hetze eskaliert: Facebook-Gruppe wütet - selbst Gruppen-Gründer geschockt" (Achtung, Werbespam!)
Der Stern ""Fridays for Hubraum" – so tickt der Gründer der Gruppe" (Achtung, Werbespam!)
Volksverpetzer "Faktencheck: Die Zerstörung der Tweets von Friday4Hubraum"
Volksverpetzer "Natürlich ist FFF größer: 4 Fakten gegen FridaysForHubraum"
Volksverpetzer "Widerlich: So vulgär, extrem und rechts sind „Fridays For Hubraum“
Volksvverpetzer "Nicht einmal Fridays For Hubraum möchte etwas mit der AfD zu tun haben"


2019 09 15 Neue Debatte "Von post-zivilisiertem Leben - Wie überlebe ich den Kollaps?"


"Das erste, was du zum Überleben der Apokalypse wissen musst, ist Folgendes: du wirst sie nicht überleben. Du bist nichts Besonderes. Wenn alle sterben, dann stirbst auch du. Wenn nicht aufgrund der ökologischen Krise (ich persönlich erwarte eine unaufhaltsam beschleunigte Erderwärmung), dann aufgrund der zunehmenden Militarisierung unserer Gesellschaft.
...
Wenn du nicht versuchst, gemeinsam mit anderen eine Landwirtschaft auf der Basis von Permakultur aufzubauen, gibt es keine Überlebenschance. Und selbst wenn du es schaffst, dich mit zwei anderen Menschen eine Weile am Leben zu erhalten, wirst du dir wünschen, dass du es nicht getan hättest – und zwar spätestens, wenn deine Achillesferse reißt und du draufkommst, dass dein Freund kein Chirurg ist."

Meiner Meinung nach ist der Punkt mit den Gemeinschaften relevant. Selbst wenn alles gut geht, selbst wenn alle Warnungen von der Klimakatastrophe übertrieben sein sollten (was ich nicht glaube) dann schadet es keinem ein verbindliches soziales Netzwerk haben, in dem die Leute sich füreinander verantwortlich fühlen und die geteilte Ressourcen, Pflichten aber auch Rechte haben. Schadet auf jeden Fall nicht.

Quelle:Neue Debatte


2019 09 15 Tagesspiegel "Ein altes Verfahrenaus dem Amazonas elektrisiert die Klimaschützer"


" In Brandenburg und Berlin gewinnt eine Technik aus Südamerika Fans: Mit Terra Preta entsteht ein Boden, der extrem fruchtbar ist und Treibhausgase bindet.
...
Es war ein uraltes Wissen der Menschheit, das wieder ans Tageslicht kam. Dort, wo es in diesen Wochen brennt, wo die Flammen auch historische Terra-Preta-Gegenden zerstören. Der Idee an sich aber können sie nichts anhaben. Sie ist wieder auf der Welt."
von Jens Tartler

Moneyquote:"Die Idee gewinnt täglich neue Anhänger – außer in der Agrarindustrie."

Anscheinend hatte Precht recht mit der Aussage das Landwirte bzw Bauern schon immer die Bremse von Revolution und Fortschritt waren. Nur weil die die Fachleute für Agrikultur sind heisst das noch lange nicht das die sinnvoll oder richtig arbeiten. Jedenfalls die meisten.

Quelle:Tagesspiegel.de


2019 09 13 The Guardian "Barcelona's car-free 'superblocks' could save hundreds of lives "


Barcelona hat 2017 in Poblenou, im Norden von Barcelona eine autofreie Zone eingerichtet. Nach zwei Jahren hat man festgestellt das die Luftqualität sich deutlich verbessert hat, die Lebensqualität der Bürger sich nach eigenem Empfinden gesteigert hat und die Zahl der Verkehrstoten naturgemäß drastisch runter gegangen ist. Plus, die Kinder spielen wieder auf den Strassen. Die Strassen sind wieder ein Raum für Bürger und nicht für Autos.

Anscheinend ist es wohl eine gute Idee verkehrsfreie Zonen in Großstädten zu etablieren. Wer ausser Captain Obvious hätte das wohl gedacht?

Quelle: The Guardian

Dank an Fefe für den Link


2019 09 10 Nachdenkseiten "Rezo, Fridays for Future und die Initiative neue soziale Marktwirtschaft"


" Es ist schon einige Monate her, als Rezo mit seinem Video „die Zerstörung der CDU“ für erheblichen Wirbel sorgte. Das Video hat mittlerweile mehr als 15,8 Mio. Aufrufe und hatte selbst das Ergebnis der Europawahl beeinflusst. Es hat offensichtlich einen Nerv getroffen und das Bauchgefühl einer ganzen Generation zum Ausdruck gebracht. Rezos Video behandelt viele Themen, hatte aber als Schwerpunkt das, was seit Monaten und auch in den Schulferien haufenweise junge Menschen auf die Straße getrieben hat: die Angst vor einer zerstörten Zukunft aufgrund der Folgen des Klimawandels und der Wut darüber, dass nur geredet, aber nicht gehandelt wird. Ohne die Fridays-for-future-Bewegung wäre das Rezo-Video niemals auf so viel Interesse gestoßen und wäre niemals so viral gegangen. Was werden die Folgen des Rezo-Videos sein? "

Von Tina Ternus.

Quelle: Nachdenkseiten.de